Bitte Browser aktualisieren

Ihr aktueller Browser ist veraltet. Diese Seite verwendet modernste Webtechnologien und sollte deshalb nur mit den aktuellsten Browser-Versionen genutzt werden. Um das bestmögliche Erlebnis zu erhalten und zur Gewährleistung der Sicherheit, nutzen Sie bitte die neuste Version folgender Browser:

Hauptstrasse 17
4455 Zunzgen (BL)

Tel: 061 976 90 60
Fax: 061 976 90 66
Mail: info@fortura.ch

Firmengeschichte


Chronologie

1929

Gründung

Otto und Esmeralda Fortura-Papini kommen 1929 aus Deutschland in die Schweiz und gründen 1931 die Ballonfabrik Otto Fortura am Kollmattweg 7 in Sissach. Die FORTURA ist ein Zweigbetrieb der Firma von Luigi Fortura in Frankfurt Deutschland.


1939

Ende der Ballonfabrik

Mit dem Ausbruch des 2. Weltkrieg fehlt das Kautschuk für die Ballonproduktion, die Firma orientiert sich neu und beginnt mit dem Import von Spiel- und Kurzwaren aus Deutschland.



1941

Luigi Papini

Eintritt von Luigi Papini (Vater von Pietro und Stefano Papini), Schwager von Otto Fortura. Er arbeitet bis 1990 als Allrounder vor allem im Verkauf.

1950 

Neue Lieferanten

Spielwaren werden neu aus Japan, später aus Taiwan und Hong Kong, sowie auch aus Italien und Deutschland importiert.

Kunden sind Markthändler, Schausteller im Bereich Spielwaren und Plüsch, sowie Vereine für Tombola-Artikel. 

1954

Priska Papini

Eintritt von Priska Papini-Spirig (Mutter von Pietro und Stefano Papini). Sie arbeitet bis 1994 im Büro.

1979

Pietro Papini

Eintritt von Pietro Papini, aktueller CEO der FORTURA AG. Er repräsentiert bereits die 3. Generation im Familienunternehmen.

1980

Import aus China

Mit dem Eintritt 1979 von Pietro Papini werden Importe aus China immer wichtiger, im Gegenzug nehmen Importe aus Japan, Korea Taiwan, Italien und Hong Kong immer weiter ab. Der Markt mit Spielwaren und Plüsch entwickelt sich stark. Das Konfettigeschäft mit Importen aus Italien ist im Aufbau. Später kommen weitere Wurfartikel wie Blumen, Orangen und Süsswaren dazu. 

1990

Ausbau Sortiment mit Süsswaren

Ergänzung mit Süsswaren für Markthändler, Importe aus Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien. Kunden sind immer noch Marktfahrer, Schausteller, Grossisten, Fasnachtsvereine, Läden im Bereich Fasnacht und Geschenkartikel. 

1995

Stefano Papini

Eintritt von Stefano Papini, Bruder von Pietro Papini.

1995

Gründung Tombola-Bazar AG

Eine eigene Ladenkette wird gegründet, die Tombola-Bazar AG. Ebenso Eintritt von Stefano Papini, Bruder von Pietro Papini. Später wird aus der Bazar-Shop Trading AG die World of Party AG mit Ausrichtung auf Party, Deko und Fasnachtsartikel unter Leitung von Stefano Papini. Es folgen nach Zunzgen Filialen in Worb, Amriswil, Payerne und Dierikon, sowie der Onlineshop.

2001

Neuer Standort in Zunzgen

Im 2001 zieht die FORTURA AG in das ehemalige Gebäude der Spiess Maschinenfabrik AG, damit hat die FORTURA AG einen Showroom von 450m2  Büroräume mit 450m2 Büroräumen ein Feuerwerkslager von 250m2 und 4800m2 Lagerfläche.

2015

Erweiterungsbau Lager

Im Jahr 2015 kam der Erweiterungsbau der Lagerhalle auf total 9200m2 und die Neukonzeption des Feuerwerkslagers

2019

Erweiterung Sortiment

Übernahme von Unternehmensteilen einer Handelsfirma aus dem Bereich Süsswaren, damit bedient die FORTURA AG seit 2019 neben Marktfahrern auch Schwimmbäder, Bäckereien und den Detailhandel mit Süsswaren.


 

Hauptmenü

Anderes

Sprache: Deutsch